page title icon Koreanisch, Chinesisch oder Japanisch Lernen

Als ich früher gereist bin, haben Westler mich oft gefragt, ob Koreaner, Chinesisch oder Japanisch als Muttersprache sprechen. Aber jetzt fragen sie, wie sich die Sprachen unterscheiden.

Korea und die Koreanische Sprache sind in den letzten Jahren viel bekannter geworden.

Korea und Japan sind seit der Antike von China beeinflusst, daher werden chinesische Schriftzeichen in Korea und Japan noch verwendet, aber jetzt sind Chinesisch, Koreanisch und Japanisch sehr unterschiedlich. Welche dieser Sprachen ist einfacher zu lernen, wie unterscheiden sie sich und welche dieser asiatischen Sprachen passt zu dir? Das werden wir in diesem Artikel gemeinsam herausfinden.

Zunächst schauen wir uns an, wie sich Koreanisch, Chinesisch und Japanisch unterscheiden.

Wie unterscheiden sich Koreanisch und Chinesisch

Obwohl 60% der koreanischen Wörter ursprünglich aus dem Chinesischen kommen, haben die beiden Sprachen heute nicht mehr viel gemeinsam. Während die chinesische Grammatik einfach und die chinesische Schrift sehr schwer ist, ist es im Koreanischen umgekehrt. Koreanisch hat das einfachste Alphabet der Welt, aber die Grammatik wird komplizierter je weiter fortgeschritten ihr seid.

Chinesisch ist eine Tonsprache

Bei der Aussprache des Chinesischen sind Töne ohne Zweifel die größte Hürde. Mandarin hat 4 Töne und Kantonesisch 6, aber in der Praxis verwenden Kantonesen 9 Töne. Tatsächlich verwenden wir im Deutschen auch Töne zum Beispiel wenn wir die Tonhöhe am Ende eines Satzes erhöhen um aus dem Satz eine Frage zu machen.

Im Chinesischen werden diese Töne jedoch bei jeder Silbe verwendet und ändern die Bedeutung der Wörter und nicht nur die Nuance. Es gibt keine Töne im Koreanischen. Wenn ein Wort im Ton anders gesprochen wird, ändert das nicht die Bedeutung.

Weil das Deutsche und das Koreanische keine Tonsprachen sind, können die meisten Anfänger die chinesischen Wörter am Anfang nur schwer voneinander unterscheiden. Auch wenn es sich für chinesische Mutterspracheler um ganz verschiedene Wörter handelt. Neben den Schriftzeichen sind die Töne im chinesischen also am schwierigsten zu lernen.

Dialekte im Koreanischen und im Chinesischen

Das Hochkoreanisch basiert auf der Sprache Seouls. Selbst in Korea gibt es in jeder Region Dialekte, aber tatsächlich ist die Kommunikation zwischen den einzelnen Dialekten ohne Probleme möglich.

Mandarin ist die Standardsprache für Chinesisch und die Sprache die weltweit am meisten Muttersprachler hat. Da China größer ist und mehr Menschen hat, gibt es in China jedoch viele Dialekte. Diese Dialekte sind aber eher eigene Sprachen wie zum Beispiel der „meistgesprochene Dialekt“ Kantonesisch. 

Kantonesisch wird in Südchina und in Hong Kong gesprochen, aber im Gegensatz zu Mandarin ist es eine eigene Sprache. Mandarin-Sprecher und Kantonesisch-Sprecher können nicht miteinander kommunizieren.

Natürlich lernen die Menschen in Südchina auch Mandarin in der Schule, aber sie sprechen in dieser Gegend Kantonesisch. Wenn ihr also in der chinesischen Provinz Guangdong, in Hongkong, Macao usw. leben oder arbeiten möchtet, solltet ihr Kantonesisch lernen.

Ihr müsst euch also entweder für Mandarin oder Kantonesisch entscheiden, wenn ihr Chinesisch lernen möchtet. Beim Koreanisch lernen müsst ihr euch darüber keine Sorgen machen.

Wie unterscheidet sich das koreanische Alphabet vom Chinesischen?

Die koreanische Schrift ist phonetisch, also stellt sie die Laute dar die beim Sprechen produziert werden, während die chinesische Schrift ideografisch ist. Ideografisch bedeutet die Zeichen haben eine Bedeutung und sind nicht abstrakt.

Wenn du ein chinesisches Schriftzeichen siehst und die Bedeutung kennst, kannst du es verstehen ohne die chinesische Sprache zu können. Wenn ihr das koreanische Alphabet gelernt habt, könnt ihr jedes koreanische Wort lesen, aber wisst trotzdem nicht was die Wörter bedeuten.

Das ist der größte Unterschied zwischen Koreanisch und Chinesisch und auch der größte Unterschied zwischen Deutsch und Chinesisch. Außerdem ist das die größte Hürde beim Chinesisch lernen.

Ihr könnt Koreanisch lesen, nachdem ihr nur 40 koreanische Buchstaben auswendig gelernt habt. Diese Buchstaben sind einfach zu merken und die Verwendung der Buchstaben ist logisch. Ihr müsst euch jedoch ungefähr 3,500 Zeichen merken, um die Zeichen zu kennen die im chinesischen Alltag verwendet werden. Jedes einzelne dieser Zeichen ist komplizierter als einer der koreanischen Buchstaben.

Wenn ihr Chinesisch lernt, lernt ihr daher zuerst Pinyin, die Schreibweise des Chinesischen in den römischen Buchstaben die im Deutschen verwendet werden. Diese Romanisierung gibt es auch für das Koreanische, aber ihr müsst sie nicht lernen und ich unterrichte sie bei den Lektionen zum koreanischen Alphabet nicht. Immerhin könnt ihr das koreanische Alphabet sehr schnell lernen.

Traditionelle oder Vereinfachte Chinesische Schrift

Da Chinesisch aus so vielen Zeichen besteht war es früher zu schwierig zum Schreiben. Die Analphabetenrate war hoch und erreichte am Höhepunkt 80% der Bevölkerung. 

In den 1950er und 1960er Jahren begann China deshalb, vereinfachte chinesische Schriftzeichen zu verwenden. Das chinesische Festland, Singapur und Malaysien verwenden hauptsächlich vereinfachte chinesische Schriftzeichen, aber unter Anderem Taiwan, Hongkong und Macao verwenden noch immer traditionelle chinesische Schriftzeichen.

Wenn ihr also Chinesisch lernen möchtet, müsst ihr das ebenfalls berücksichtigen. Koreaner haben bevor das koreanische Alphabet erfunden wurde auch Chinesische Schriftzeichen verwendet. Das koreanische Alphabet wurde erfunden um die chinesischen Schriftzeichen zu ersetzen und dem Analphabetismus entegegenzuwirken. Das koreanische Alphabet Hangeul wurde daher so konzipiert, dass es leicht zu lernen ist. Das ist beim Koreanischlernen also das geringste Problem.

Wie schreibt man Koreanisch oder Chinesisch auf der Tastatur

Das koreanische Alphabet Hangeul ist nicht nur einfach zu lernen, sonder Koreanisch eignet sich auch sehr gut zum Schreiben am Computer oder am Handy. Die Laute der koreanischen Sprache setzen sich beim Schreiben praktisch von selbst zusammen. Falls du bereits Koreanisch lernst, aber noch nicht angefangen hast Hangeul am Computer zu schreiben, empfehle ich dir das jetzt zu machen.

Chinesisch hingegen kann man nicht direkt tippen, da Chinesisch tausende von Ideogramme sind. Wie tippt man also Chinesisch auf dem Computer oder dem Handy? Man verwendet Pinyin, um auf dem Computer oder Handy zu tippen. Pinyin ist die chinesische Aussprache im römischen Alphabet.

Wenn ihr die chinesische Aussprache mit diesem römischen Alphabet auf einem Computer oder Handy eintippt, werden sie automatisch in eine Auswahl an chinesischen Zeichen umgewandelt. Weil es im Chinesischen unterschiedliche Töne gibt, können die selben römischen Buchstaben ganz verschiedene Bedeutungen haben. Deshalb müsst ihr das richtige chinesische Wort auswählen.

Wenn ihr also zum ersten Mal Chinesisch lernt, lernt ihr zuerst Pinyin, nicht die chinesischen Zeichen.

Aufgrund dieser Eigenschaften chinesischer Schriftzeichen bevorzugen Chinesen auch Sprachnachrichten anstelle von herkömlichen Instant Messages und SMS mit dem Handy.

Grammatik & Satzstellung im Chinesischen im Vergleich zum Koreanischen

Die Satzstellung des Koreanischen ist Subjekt, Objekt und Verb, aber die Satzstellung des Chinesischen ist Subjekt, Verb und Objekt. Die Satzstellung im Chinesischen ist also wie im Deutschen wodurch die Reihenfolge der Wörter des Chinesischen sofort Sinn macht, wenn man Deutsch als Muttersprache hat.

Im Koreanischen gibt es Partikel. Weil es das Konzept der Partikel im Deutschen (und in den meisten anderen Sprachen im Westen) nicht gibt, sind Partikel eine der schwierigsten Grammatiken im Koreanischen. Außerdem wird die Endung von Verben oft konjugiert. Die Konjugation koreanischer Verben hängen jedoch nicht unbedingt mit dem Subjekt zusammen.

Eine weitere Herausforderung der koreanischen Sprache sind die Höflichkeitsformen. Die koreanische Höflichkeit ist sogar für Koreaner kompliziert. Das betrifft euch beim Lernen erst später, da ihr am Anfang nur einige Endungen und Situationen kennen müsst. Im Zweifelsfall verwendet ihr immer höfliche Sprache.

Je weiter ihr beim Lernen fortschreitet umso komplizierter wird es jedoch mit der Höflichkeit, nicht nur sprachlich sondern auch kulturell.

Die chinesische Grammatik ist also viel einfacher als die Koreanische. Die chinesischen Schriftzeichen und Töne sind schwierig, aber die Grammatik des Chinesischen ist einfacher als bei den meisten anderen Sprachen.

Wie unterscheiden sich Koreanisch und Japanisch

Nachdem wir uns Koreanisch und Chinesisch angesehen haben, sehen wir uns jetzt die Ähnlichkeiten von Koreanisch und Japanisch an und finden gemeinsam heraus welche Sprache besser zu euch passt und welche ihr lernen solltet oder ob ihr sogar beide gleichzeitig lernen könnt.

Japanische Schriftzeichen: Hiragana, Katakana, Kanji.

Wir haben schon herausgefunden, dass eine der größten Herausforderungen beim Lernen der chinesischen Sprache die Schriftzeichen sind. Im Japanischen gibt es Hiragana und Katakana die phonetische Zeichen sind, gleich wie das koreanische Hangeul. Jedoch gibt es im Japanischen auch Kanji und Kanji sind die chinesischen Schriftzeichen.

Während die chinesische Schrift also schwierig ist, ist die Japanische noch schwieriger, weil man die chinesischen Zeichen lernen muss um Japanisch zu lesen und zu schreiben.

Hiragana werden verwendet, wenn es kein entsprechendes oder nur ein schwieriges Kanji gibt. Es wird auch für Endungen zum Beispiel beim Konjugieren von Verben und Partikeln verwendet.Katakana hingegen werden hauptsächlich verwendet, um Fremdwörter darzustellen.

Korea ist auch stark von China beeinflusst, daher lernen wir chinesische Schriftzeichen in Mittel- und Oberschulen, aber heutzutage werden chinesische Schriftzeichen selten verwendet. Als ich jung war, waren Wörter in chinesischen Schriftzeichen in den Zeitungen geschrieben, aber jetzt sehe ich sie nicht mehr. Als ich Studentin war, waren in meinen Büchern auch viele Wörter mit chinesischen Schriftzeichen geschrieben, aber heutzutage nicht mehr.

Wenn ihr Koreanisch studiert, müsst ihr auch chinesische Schriftzeichen lernen, aber wenn ihr nur Koreanisch sprechen, lesen und schreiben wollt, müsst ihr keine chinesische Schrift lernen.

Um Japanisch zu lernen, müsst ihr jedoch Kanji lernen, weil Japaner Kanji noch immer  häufig verwenden.

Wenn Koreaner und Japaner Chinesisch lernen, ist das eigentlich nicht so schwierig, weil sie bereits viele chinesische Schriftzeichen gelernt haben. Inbesondere Japaner kennen viel mehr chinesische Schriftzeichen als Koreaner.

Das koreanische Alphabet ist Hangeul oder Hangul. Hangeul ist, wie bereits erwähnt, eine phonetische Schrift. Während Chinesen und Japaner also chinesische Schriftzeichen lernen müssen, ist die koreanische Schrift ganz anders und viel einfacher. Wenn ihr mehr über die Entstehung von Hangeul erfahren wollt, lest diesen Artikel über die Geschichte der koreanischen Schrift und um gleich anzufangen Hangeul zu lernen empfehle ich unsere Playlist zum koreanischen Alphabet auf YouTube.

Wie schreibt man Japanisch oder Koreanisch auf der Tastatur?

Wie bereits erwähnt, ist Koreanisch praktisch, wenn ihr auf der Computertastatur tippt. Koreanisch kann direkt ohne Konvertierung eingegeben werden. Die Laute werden beim tippen fast automatisch geformt.

Wie ist das also mit Japanisch, wenn drei Alphabete kombiniert werden? 

Hiragana und Katakana sind phonetische Zeichen, genau wie Koreanisch. Sie können jedoch nicht sofort eingetippt werden.

Hiragana und Katakana sind phonetische Zeichen, aber anders als beim Koreanischen werden ein Konsonant und ein Vokal bereits in einem Buchstaben kombiniert, zum Beispiel た ta oder ほ ho.

Wenn ihr Japanisch auf dem Keyboard tippt, gebt ihr die Aussprache im römischen Alphabet ein, ähnlich wie beim  Chinesischen. Wenn dann Japanisch herauskommt, das der Aussprache entspricht, müsst ihr das richtige auswählen. Ihr müsst auch auswählen, ob ihr Hiragana, Katakana oder Kanji verwenden wollt.

Grammatik & Satzstellung im Japanischen im Vergleich zum Koreanischen

Die Satzstellung von Koreanisch und Japanisch ist gleich. In beiden Sprachen kommt zuerst das Subjekt, dann das Objekt und das Verb erst am Ende vom Satz.

Japanisch hat auch Partikel wie Koreanisch und die Verwendung der Partikeln ist fast gleich. Die japanischen Verben werden auch oft konjugiert, aber hängen nicht vom Subjekt ab wie im Koreanisch.

Koreanisch und Japanisch haben eine ähnliche Grammatik, aber die koreanischen und japanischen Sprachfamilien sind nicht gleich. Beide Sprachen sind isolierte Sprache, haben sich also unabhängig von allen anderen Sprachen entwickelt und weisen keine Verwandtschaften auf.

Trotzdem helfen Japanischkenntnisse dabei Koreanisch zu lernen und umgekehrt. Vorallem weil die Grammatiken beider Sprachen Eigenschaften aufweisen die es in westlichen Sprachen nicht gibt und die daher schwer zu verstehen sein können. In der Grammatik gibt es die meisten Überschneidungen zwischen Japanisch und Koreanisch.

Die Aussprache des Japanischen und des Koreanischen

Koreanisch und Japanisch haben, anders als das Chinesische, keine Töne. Tatsächlich wird gesagt, dass die Aussprache des Japanischen von allen Sprachen eine der einfachsten ist, weil das Japanische nur 33 bedeutungsunterscheidende Laute kennt. Die meisten dieser Laute kommen auch im Deutschen vor, daher ist die japanische Aussprache für Deutschsprachige besonders einfach zu lernen.

Die Aussprache des Koreanischen ist auch nicht sehr schwer, aber auf jeden Fall schwerer als die des Japanischen. Man sagt auf Koreanisch ist es sehr schwer wie ein Muttersprachler zu klingen. Es gibt Laute die ganz anders sind als die des Deutschen und es gibt Ausspracheregeln die ihr unbedingt lernen müsst.

In einer koreanischen Silbe werden mindestens ein Konsonant und ein Vokal kombiniert. Dazu kann noch ein weiterer Konsonant kommen. Der zweite Konsonant heißt Batchim (받침). Dieser Batchim ist sehr wichtig beim Lernen der koreanischen Grammatik und bei der Aussprache. Wir haben eine ganze Serie zur Aussprache auf YouTube die sich hauptsächlich mit den Batchimregeln beschäftigt. 

Bei diesen Regeln geht es darum wie sich die Aussprache ändert, wenn an ein Wort mit einem Batchim ein Partikel mit oder ohne einen Vokal angehängt wird. Also darum wie sich die Aussprache ändert, wenn Silben verbunden werden. Meine Teilnehmer sagen, dass es schwierig ist. Sie haben Wörter gelernt, aber die Aussprache klingt anders je nachdem welcher Partikel angehängt wird. 

Das Japanische hat jedoch nicht viele dieser Endkonsonanten Batchim. Daher sind die Silben in der japanischen Aussprache nicht verbunden und die richtige Aussprache zu lernen braucht weniger Zeit und ist einfacher als die koreanische Ausprache.

Aufgrund dieser Eigenschaften des Japanischen ist es für Japaner schwierig, den koreanischen Batchim auszusprechen. Zum Beispiel sprechen Japaner Kimchi (김치) als Kimuchi (기무치) aus.

Gerhard hat Koreanisch, Japanisch und auch Russisch gelernt. Er ist bei keiner der Sprachen geblieben, aber während er beim Russischen jede Woche im Unterricht das Gefühl hatte alle Wörter vergessen zu haben, wusste er viele Koreanische Wörter auch nach Jahren noch. Wir haben uns damit beschäftigt warum das so ist und sind drauf gekommen, dass es mit den Lauten zu tun hat. Je mehr verschiedene Laute eine Sprache hat, desto schwieriger ist es sie zu lernen (unabhängig vom Verstehen der Grammatik und anderer Regeln). Vielleicht ist euch schon aufgefallen, dass Japaner und auch Koreaner Probleme dabei haben Fremdsprachen zu lernen. Russen hingegen sind Meister im Lernen von Fremdsprachen. Das hat mit der Anzahl der Laute zu tun die in der eigenen Sprache vorkommen. Natürlich ist das auch das größte Problem beim Lernen der chinesischen Sprache. Chinesisch hat, wie bereits erwähnt, vier verschiedene Töne die, die Bedeutung von Wörtern ändern.

Solltest du Koreanisch, Chinesisch oder Japanisch lernen?

Bisher habe ich Koreanisch und Chinesisch sowie Koreanisch und Japanisch verglichen. Ich bin jedoch voreingenommen. Ich bin Koreanerin und habe Erfahrung mit Chinesisch und Japanisch, aber kann keine der beiden Sprachen gut. Ich habe jedoch versucht, den Beitrag aus eurer deutschsprachigen Sicht zu schreiben. Lasst uns nocheinmal zusammenfassen was jede dieser drei Sprachen ausmacht.

Koreanisch, Chinesisch oder Japanisch: Welche Sprache ist am einfachsten zu lernen?

Chinesisch wird oft als die schwierigste Sprache der Welt bezeichnet. Interessanterweise ist die schwierigste Sprache der Welt auch die, die weltweit am meisten Muttersprachler hat. Warum wird Chinesisch als die schwierigste Sprache bezeichnet? Weil ihr mehrere tausend Schriftzeichen lernen müsst um Lesen und Schreiben zu lernen und weil Chinesisch eine Tonsprache ist.

Dafür gibt es im Chinesischen fast keine Grammatik. Das koreanische Alphabet könnt ihr wiederrum in kürzester Zeit lernen, während die koreanische Grammatik mit ihren Höflichkeitsformen und Partikeln eine Herausforderung darstellt und komplizierter wird je weiter ihr fortschreitet.

Das Alphabet im Japanischen ist sogar noch schwieriger als das Chinesische, weil die chinesischen Schriftzeichen ein Teil des japanischen Systems sind. Die japanische Grammatik ist dem koreanischen ähnlich, aber die koreanische Grammatik ist etwas komplizierter als die Japanische.

Es gibt also keine Antwort auf die Frage welche dieser drei Sprachen einfacher ist. Chinesisch wird wegen der Schrift und den Tönen oft als die schwierigste Sprache der Welt bezeichnet, aber die chinesische Grammatik ist sehr einfach. Die japanische Schrift ist noch komplizierter als die Chinesische, dafür ist die koreanische Grammatik von diesen drei Sprachen am kompliziertesten.

Schauen wir uns also noch ein paar Faktoren an die ausschlaggebend sind beim Entscheiden welche Sprache du lernen sollst.

Koreanisch, Chinesisch oder Japanisch: Welche Sprache hat  im globalen Zeitalter wirtschaftlichen Nutzen?

Ich habe von meinen Schülern gehört und oft gelesen, dass es schwierig ist, einen Job zu finden, wenn Europäer an der Universität Koreanologie studiert haben. Das ist wahr! Immer mehr Koreaner sprechen gut Englisch und reine Sprachkenntnisse qualifizieren meistens nicht für einen Beruf.

Wenn ihr Japanisch oder Chinesisch lernt, könnt ihr dann einen guten Job finden?

Die chinesische Wirtschaft wächst und der Handel mit China wird immer aktiver. Wenn ihr Chinesisch lernt, könnt ihr unter Umständen einen guten Job in Europa oder in China finden. Aber vergesst nicht. Es gibt viele Chinesen und auch viele Chinesen leben im Ausland und sprechen gut Deutsch oder Englisch und viele Chinesen der jüngeren Generationen sind sogar zweisprachig aufgewachsen.

Die Situation wenn man Japanisch lernt ist ähnlich. Ein Level zu erreichen mit dem man wirklich arbeiten kann dauert lange. Der wöchentliche Sprachkurs reicht dabei nicht aus und dann braucht ihr noch immer weitere Fähigkeiten für den jeweiligen Beruf. Sprache ist also nur ein Kommunikationsmittel.

Wenn ihr eine Sprache für wirtschaftliche Zwecke lernen möchtet, müsst ihr zuerst das Fach und dann die Sprache als sekundäre Fähigkeit lernen.

Eine Sprache nicht an der Universität zu studieren kann dabei auch Vorteile haben. Wenn ihr Koreanologie studiert müsst ihr zum Beispiel noch immer viele Hanja lernen, die ihr in der Praxis aber nicht wirklich braucht. Es kann also Vorteile haben etwas mit guten Berufssaussichten zu studieren und die Sprache in einem Kurs und im Selbststudium intensiv zu lernen um sie später im Beruf anzuwenden. Solltet ihr trotzdem über ein Studium der Koreanologie nachdenken, gibt es hier einen Artikel zum Studium der koreanischen Sprache.

Ist es eine gute Idee, parallel zum Koreanischlernen auch Chinesisch zu lernen?

Auch wenn wir eine gemeinsame Geschichte haben, Nachbarn sind, viele koreanische Wörter aus dem Chinesischen kommen und wir bis vor nicht allzu langer Zeit viele chinesische Schriftzeichen verwendet haben, sind die Vorteile des gleichzeitigen Lernens von Koreanisch und Chinesisch sind gering.

Die größten Parallelen zwischen Koreanisch und Chinesisch findest du in ähnlichen Vokabeln, aber die Struktur der Sprache, die Grammatik, das Alphabet und die Aussprache haben nichts miteinander zu tun.

Ist es eine gute Idee, Koreanisch und Japanisch parallel zu lernen?

Koreanisch und Japanisch haben eine ähnliche Grammatik, sind aber nicht verwandt. Beide sind isolierte Sprachen. Das gleichzeitige Erlernen von Koreanisch und Japanisch erleichtert zwar das Verständnis der Grammatik der jeweils anderen Sprache, aber der Aufwand überwiegt hier eindeutig den Vorteilen.

Wenn ihr schon Japanisch könnt und jetzt Koreanisch lernen möchtet profitiert ihr auf jeden Fall von den Japanisch-Kenntnissen. Die Sprachen gleichzeitig anzufangen würde ich nicht empfehlen, aber das ist nur meine persönliche Meinung und Empfehlung. Wenn es euer Wunsch ist gleichzeitig Koreanisch und Japanisch zu lernen bin ich dafür ihr macht das. Vorallem ist Erfahrung im Sprachenlernen immer gut wenn man weitere Sprachen lernen möchte. Egal ob die Sprachen verwandt sind oder nicht.

Fazit: Welche Sprache sollt ihr also lernen?

Da ich Koreanerin bin, empfehle ich euch Koreanisch zu lernen. Haha! Das ist nur ein Scherz. Die Motivation zum Erlernen einer Sprache ist das Wichtigste. Koreanisch wird immer beliebter, weil Kpop und KDrama immer beliebter wird und sich immer mehr Menschen für Korea als exotisches Reiseziel interessieren. Chinesisch ist die Sprache mit den meisten Muttersprachlern und China die am schnellsten aufsteigende Wirtschaftsmacht der Welt. Japan ist ein faszinierendes Land mit einer faszinierenden Kultur und Geschichte.

Der Weg zum Erfolg in einer Fremdsprache führt aber über das Sprechen. Hast du vor in einem der drei Länder zu leben und zu arbeiten? Hast du koreanische, japanische oder chinesische Freunde oder Kollegen oder bist in einer Beziehung mit einer Person aus einem der drei Länder. Ich empfehle euch an die Zukunft zu denken und daran wie ihr vor habt die Sprache anzuwenden. Jeder wird dabei seine eigenen Gründe haben eine Sprache zu lernen. Falls du noch keinen guten Grund gefunden hast Koreanisch zu lernen, gibt es hier ein paar Gründe Koreanisch zu lernen.

Ich hoffe, mein Beitrag hilft euch dabei eine Sprache zum Lernen auszuwählen. Wenn ihr euch schon entschieden habt, Koreanisch zu lernen, helfe ich euch gern. Ihr könnt entweder den gratis YouTube Kanal nutzen um euch koreanisch mit meiner Hilfe selbst beizubringen, einen Kurs in eurer Stadt suchen oder schauen wann meine nächsten Onlinekurse beginnen. Außerdem gibt es hier Tipps die euch helfen sollen besser Koreanisch zu lernen.

Hangeul zu lernen ist anfangs einfach, aber die koreanische Grammatik ist nicht einfach. Wenn ihr jedoch die koreanische Kultur durch die Sprache besser versteht und weiter lernt, werdet ihr bald sehen, dass es sich lohnt Koreanisch zu lernen und die Sprache viel Spaß macht.

Wie wäre es, wenn wir das nächste Mal zusammen auf Koreanisch sprechen?

Gerne könnt ihr eure Gedanken oder eure Entscheidung welche Sprache ihr lernt in die Kommentare schreiben. Es würde mich sehr interessieren.

Schreibe einen Kommentar